Zentangle: Alles, was du wissen musst

Veröffentlicht von kreativ-kann-jeder.com am


Was ist Zentangle?

Zentangle wurde erfunden von Rick Roberts und Maria Thomas. Er, Lebenskünstler, Schriftsteller und zeitweise Mönch, und sie als Kalligraphin verbanden seine meditative Erfahrung und ihre künstlerische Begabung.

Es ist eine Form abstrakter Kunst. Ursprünglich zeichnete man auf 9 x 9 cm großen, quadratischen Papierbögen. Sucht man Vorlagen, Anleitungen oder Beschreibungen im Internet sieht man aber, dass sich der Begriff inzwischen etwas verwässert hat und auch riesige komplexe Mandalas als Zentangle bezeichnet werden.

Im Prinzip geht es bei Zentangle darum, sich mit dem intuitiven Malen einfacher, sich wiederholender Muster (Tangles) in einen entspannten meditativen und zugleich hochkonzentrierten Zustand zu versetzen.

Warum Zentangle?

Bei Zentangle schafft man nicht nur hübsche Bilder, man erreicht in seinem hektischen Alltag einen Zustand der Ruhe und der entspannten Konzentration. Ganz ähnlich wie beim Ausmalen, nur dass hier der eigene Schaffensanteil höher ist, weil man die Muster selbst kreiert.

Auch beim Zentangle kann man nichts falsch machen. Man ist kreativ, ohne irgendwelche Erwartungen oder Vorlagen erfüllen zu müssen. Das Vorgehen ist intuitiv und ungeplant. Auch diesbezüglich ist es dem Adult Coloring sehr ähnlich.

Studien belegen, dass diese Art der Beschäftigung die geistige Fitness steigert. Man wird kreativer und schult seine Konzentrationsfähigkeit. Der Kopf wird freier, man wird ruhiger und senkt sein Aggressionspotential – geeignet also auch (oder gerade) für stressigen Lebensphasen.

Zentangle kann sogar noch mehr. Es ist nicht nur ein Zeitvertreibs mit Vorzügen; vielen dient das meditative Malen auch als Vorbereitung für bestimmte Tätigkeiten, bzw. um sie in einen bestimmten Zustand zu versetzen. 10 bis 15 Minuten Zentangling sind ca. nötig, um “den Kopf zu öffnen” und die Gehirnregionen für instinktive und intellektuelle Arbeit zu aktivieren – ideal für Kunstschaffende oder für komplexe Aufgaben, bei denen kreative Problemlösung gefragt ist.

Was man braucht

Zum Anfangen braucht man nur ein Blatt Papier und einen Stift am besten einen Bleistift und einen Fineliner. Wer sich ganz traditionell an die Zentangle-Regeln halten möchte, braucht 8,9 x 8,9 cm große Zentangle-Bögen. Zeichnen kann man mit Finelinern oder Bleistiften, in schwarz-weiß oder farbig. Ganz wohin einen die Intuition führt.

Natürlich kann man sein Repertoire noch erweitern, mit Fineliner in verschiedenen Stärken, Buntstiften, Aquarellfarben etc.

Wie es geht die 5 Schritte

  1. Zeichnet mit eurem Bleistift oder Fineliner einen leichten Punkt in jede Ecke eures Papierbogens. Haltet dabei etwas Abstand vom Rand.
  2. Verbindet die Punkte miteinander und schafft einen Rahmen. Die Linien können geschwungen oder gerade sein ganz wie ihr wollt.
  3. Teilt die fläche zwischen den Punkten in Bereiche ein.  Die unterteilten Flächen sind dann die Bereiche, die ihr später mit verschiedenen Tangles füllt. Beim Aufteilen gibt es kein Richtig oder falsch. Entscheidet nach Gefühl. Die Flächen können groß oder klein, die Linien gerade oder geschwungen sein.
    Die einzige Regel: Zeichnet die Linien mit Bleistift, nicht mit einem dunklen Filzstift oder Fineliner. Die Linien sollen nur als Orientierung und nicht als scharfe Grenzen dienen. Die Muster sollen später im Fokus stehen, nicht die Linien.
  4. Fangt an, den Bogen mit Tangles zu füllen. Auch hier gilt: Es gibt keine Regeln. Arbeitet intuitiv und denkt nicht zu viel über jeden Schritt nach.
  5. Schattiert das Bild mit dem Bleistift. Dieser Schritt ist optional.Entscheidet selbst, ob ihr in eurer Bild Schattierungen einfügen wollt.

Tangles: 3 Beispiele

Die folgenden 3 Tangle-Beispiele sollen zur Inspiration und zur Veranschaulichung dienen. Das ist keine Anleitung. Es gibt Millionen Möglichkeiten, die ihr ausschöpfen könnt und auch solltet. Nicht vergessen: Hier geht es um die eigene Intuition.

Tangle mit Bleistift und Fineliner

Tangle mit Zickzack-Muster

Tangle, Bleistift und Fineliner

Tangle mit Pflanzenmuster

Tangle mit blauer Schattierung

Tangle mit Farbschattierung

Kategorien: Blog